Speisesalz – Das weiße Gift

Speisesalz - Das weisse Gift

Der Focus schreibt:
„Kochsalz ist industriell gefertigtes und raffiniertes billiges Salz, da hier, von den ganzen natürlichen Stoffen, die Rohsalz enthalten, nur noch Natriumchlorid übrig bleiben. Es ist schädlich für den Körper. Es wird von diesem als aggressives Zellgift identifiziert und kann für verschiedene Gesundheitsstörungen, wie Cellulite, Rheuma oder Nieren-, Gallensteine verantwortlich sein.“

http://www.focus.de/wissen/videos/die-wahrheit-ueber-salz-7-fakten-ueber-salz-die-sie-noch-nicht-wussten_id_3798636.html

Ja, sie lesen richtig. Sie haben die letzten Jahrzehnte fast täglich pures Gift gefuttert.

Das als Tafelsalz, Speisesalz oder Kochsalz bezeichnete Natriumchlorid (NaCl) hat mit echtem Salz nichts mehr zu tun. Was früher als weißes Gold bezeichnet wurde ist heute weißes Gift. Echtes Salz besteht aus sehr viel mehr Elementen als nur aus Natrium und Chlorid. Werfen wir einen Blick auf die Fakten.

Salz ist nicht gleich Salz
Salz kommt in der Natur nicht als reines Natriumchlorid vor, sondern als Verbindung von bis zu 84 Elementen, welche im fast identischen Maßstab in unserem Körper vorkommen. Achten Sie mal auf den Geschmack von naturbelassenem Salz gegenüber gewöhnlichem Tafelsalz. Diese von der Speisesalzindustrie als „Verunreinigungen“ bezeichneten Mineralien geben dem Meersalz oder Steinsalz einen viel angenehmeren, abgerundeten Geschmack. Das fälschlicherweise als Speisesalz bezeichnete Gift aus dem Supermarkt ist kein natürliches, ganzheitliches Lebensmittel mehr, da auf Chlor und Natrium reduziert. Sie würden wohl kaum auf die Idee kommen, einen Apfel durch chemische Prozesse auf Kohlenhydrate und Vitamin C zu reduzieren, um ihn zu essen.

Für industrielle Zwecke wird Salz mit diversen chemischen Verfahren auf die beiden genannten Elemente reduziert. Diese Reinheit ist für die Industrie auch notwendig, für uns Menschen jedoch giftig. Ca. 95 Prozent dieses Industriesalzes werden auch für die Industrie verwendet, die restlichen 5 Prozent nennt man statt Industriesalz dann einfach Tafelsalz oder Speisesalz. Anschließend landet diese Delikatesse auf unseren Esstellern. Und jetzt geht‘s erst richtig los.

Der übermäßige Salzkonsum
Unser Körper benötigt nur ca. 0,5 Gramm Salz täglich. Besser gesagt: Natrium. Wir nehmen jedoch zwischen 10 und 20 Gramm täglich auf. In einer einzigen Tiefkühlpizza ist so viel Salz enthalten, dass ein Mensch davon mehrere Wochen leben könnte. Naja, nicht ganz richtig. Eine Tiefkühlpizza hat genug Speisesalz, um uns für mehrere Wochen zu vergiften.
Um den Salzgehalt von Essen im Supermarkt bestimmen zu können schauen Sie einfach auf die Rückseite der Verpackung. Dort finden Sie, sofern das Produkt Salz enthält, meistens eine Tabelle, welche die enthaltene Menge an Fett, Kohlenhydraten, Eiweiß und Natrium angibt. Den Natriumgehalt multiplizieren Sie mit 2,54 und schon haben Sie die enthaltene Saltmenge in Gramm. Sie werden stauen, wie viel Salz man uns unterjubelt.

Für unseren Körper ist Natriumchlorid ein Zellgift, welches durch Wasser gelöst und isoliert werden muss. Hierfür kann der Körper nur unser kostbares Zellwasser nehmen. Die meisten Menschen trinken ohnehin zu wenig. Das, in Kombination mit zu viel Salz, führt dazu, dass der Körper nicht mehr über genügend Wasser verfügt um das Salz zu lösen, weshalb es sich ablagert und zu Problemen wie Nierensteinen oder Arthritis führt. Die unteren Hautschichten dehydrieren, was sich schon früh durch Faltenbildung bemerkbar macht.

Da man Nahrungsmittel mit echtem Salz nur in Biomärkten kaufen kann und die meisten Menschen von klein an mit dem giftigen Natriumchlorid aufwachsen leidet ein großer Teil der Bevölkerung unter Salzarmut bei gleichzeitiger Natriumchloridvergiftung, welche sich durch eben diese Symptome wie z.B. Nierensteine, Wasserablagerungen, Bluthochdruck und Arthritis äußert.

Als wäre es nicht schlimm genug, dass das natürliche Salz durch tausende chemische Verfahren seiner natürlichen Ganzheit beraubt und uns dann zum Fraß gegeben wird, mischen die Hersteller auch noch sogenannte Rieselhilfstoffe wie z.B. Aluminium oder Magnesiumcarbonat dazu, damit das Gift auch problemlos aus dem Salzstreuer fällt. Natürliches Salz würde durch die Luftfeuchtigkeit verklumpen und das ist unpraktisch und weniger schön. Unsere Gesundheit wird für Ästhetik und leichte Handhabung geopfert. Ich bin auf die überaus intelligente Idee gekommen und habe meinen Salzstreuer durch ein Schnapsglas ersetzt. Wo ein Wille ist da ist meist auch ein Weg.

Und jetzt kommt es noch dicker. Als wäre unser Salz nicht schon zu genüge vergewaltigt, wird meistens noch Jod und Fluor beigemischt. Das alles passiert unter dem Argument des „Jodmangels“. Es stimmt, dass unser Körper auch Jod und Fluor benötigt. Aber das sind sogenannte Spurenelemente, mit denen man sich heutzutage kinderleicht überdosieren kann. Zu früheren Zeiten, als Salz noch weißes Gold genannt wurde und Fisch mangels ausreichender Kühlung nur in Küstenregionen erhältlich war, herrschte gerade unter der Armen Bevölkerung ein Jodmangel. Mithilfe von natürlichem Salz oder anderen natürlichen Nahrungsmitteln können wir heute aber mehr als genug von diesen Spurenelementen aufnehmen.

Und jetzt?
Wie schaffen wir es nun um, von Chemiemüllfresser zum gesundheitsbewussten Natursalzkonsumenten zu werden? Die Antwort wird Sie nicht gerade erfreuen.

Steinsalz oder gar kein Salz
Als erstes schmeißen Sie ihr Tafelsalz weg. Angesichts der Tatsache, dass wir sowieso nur ein halbes Gramm Salz pro Tag benötigen, lohnt es sich, die unglaublich hohen Kosten von 2- 5 Euro pro Kilogramm auf sich zu nehmen und in Steinsalz oder auch Himalayakristallsalz zu investieren.

Es ist natürlich auch ohne Probleme möglich, Natrium sowie sämtliche andere Mineralien über Rohkost aufzunehmen. Ja, ganz richtig! Sie müssen Ihr Essen keinesfalls mit Salz nachwürzen. Das ist nur bei den geschmacklosen Fertiggerichten und den ebenfalls geschmacklosen und in industriellem Maßstab auf Substrat gezüchteten pflanzlichen Gewächsen notwendig. Jedoch sind Ihre Geschmackszellen wahrscheinlich genauso wie die meinigen an ca. ein Gramm Salz pro Teller gewöhnt, weshalb die Umstellung sehr „ungewöhnlich“ schmeckt.

Kein Essen aus Supermärkten
Da fast jedes Essen aus dem gewöhnlichen Supermarkt, welches gesalzen wurde, mit giftigem, oft mit Jod, Fluor oder Aluminium angereichertem Natriumchlorid aufgepeppt wurde, bleibt uns nichts anderes übrig, als die Finger von Fertigprodukten zu lassen. Eine Erkenntnis, die ganz übel auf den Magen schlägt und erst mal verdaut werden muss.

Im Biomarkt bekommt man meistens Fertigprodukte, welche statt Tafelsalz wenigstens Meersalz enthalten. Die traurige Schlussfolgerung lautet, dass man einfach nicht mehr im Supermarkt einkaufen gehen sollte. Immer mehr Menschen begreifen das und handeln dementsprechend, stellen ihr Essen selber her oder kaufen von Biomärkten und Bauern aus der Umgebung, aber die meisten Menschen sind schlicht und einfach zu bequem, um auf den Aldimarkt um die Ecke zu verzichten. Hierbei spielt natürlich die fehlende Zeit durch Familie und Beruf eine Rolle. Wir im Westen haben es echt sehr schwer…

Seinen sie vorsichtig mit Meersalz. Dieses ist oft mit Schadstoffen verunreinigt, welche durch die globale Umweltverschmutzung im Meer rumschwimmen. Als gesunde Alternative können sie zu Steinsalz greifen.

Wie Sie sehen, wird es uns nicht gerade leicht gemacht, gesund zu leben. Allein die Tatsache, dass Ihre Freunde und Arbeitskollegen Sie wie einen Schwerbehinderten behandeln, wenn Sie Themen wie diese ansprechen, lässt viele Menschen davor zurückschrecken, gewisse Informationen des dritten Jahrtausends im privaten Umfeld zu publizieren.

Ich hoffe sie schrecken dennoch nicht davor zurück, ihre Meinung kund zu tun. Auf Freifrei werden demnächst Sticker, Flyer, Plakate und weitere Printprodukte veröffentlicht, die Ihnen die Aufklärungsarbeit im Bekanntenkreis vereinfachen sollen. Sie kennen wahrscheinlich den Begriff „kritische Masse“. Zur Bildung dieser kritischen Masse können nur wir selber beitragen.

Video: Kontra Evolution – Dinosaurier und Menschen lebten zusammen

Kontra Evolution - Dinosaurier und Menschen lebten zusammen

Ein Hammer – gefunden in Gesteinsschichten aus der Kreidezeit.
Ein versteinerter Fuß eines Piloten – aus der Neuzeit.
Menschliche Fossilien neben Dinosaurierskeletten.
Das Beispiel am Mount St. Hellens, als ein Canyon innerhalb von drei Tagen entsteht – Forscher hätten sein Alter auf Jahrmillionen geschätzt, wenn sie nicht live dabei gewesen wären.
Höhlenmalereien, die Dinosaurier und Menschen zeigen.
Versteinerte Kackhaufen von Dinosauriern, welche, frisch wie sie aussehen, plötzlich zu Stein wurden… Was es alles gibt.
Die Geschichte darf mal wieder neu geschrieben werden.

Diese Doku zeigt eindrucksvoll, dass die Evolutionstheorie Blödsinn ist und belegt, dass Dinosaurier und Menschen zusammen gelebt haben.

Welche Nahrungsmittelzusatzstoffe bzw. E-Stoffe sind gefährlich?

Gefährliche Nahrungsmittelzusatzstoffe

Wir Leben in einer Zeit, in der chemische Kampfstoffe, wie z.B. Aspartam in unser Essen gemischt werden.
Um einen kleinen Überblick über die gefährlichsten Nahrungsmittelzusatzstoffe, bzw. E-Stoffe und Lebensmittel zu bekommen ist es ratsam, folgende Grafiken intensiv zu studieren.

In den nächsten Tagen werde ich hier eine Liste der gefährlichsten und trotzdem meistgekauften Lebensmittel aus dem Supermarkt posten.

Bis dahin müssen diese Listen ausreichen.

Gefährliche Nahrungsmittelzusatzstoffe

Gefährliche Nahrungsmittelzusatzstoffe

Gefährliche E-Stoffee

Gefährliche E-Stoffee

Watch Out!

 

 

Video: Zeitgeist – Moving Forward

Zeitgeist 2 - Moving Forward

Der dritte Film knüpft an das in den zwei vorhergehenden Filmen begonnene Gesamtbild an, das einen umfassenden Versuch unternimmt, die heutige Welt in ihrer ökonomischen und sozialen Ganzheit aus dem Blickwinkel der USA zu erfassen.

  • Teil I – Die Natur des Menschen
  • Teil II – Soziale Pathologie
  • Teil III – Projekt Erde
  • Teil IV – Der Aufstieg

Video: Zeitgeist – Addendum

Zeitgeist 3 - Addendum

Der Film behandelt das amerikanische Federal Reserve System, die CIA, Regierungsformen, Religionen und die Unternehmens- und Wirtschaftssituation der Welt an Beispielen der USA. Er schlussfolgert eine diesen Institutionen innewohnende Korruption, die der Menschheit insgesamt nur schädlich sein kann und abgelöst werden sollte. Der Film beschreibt das „Venus Project“ als nicht perfekte, aber heutzutage mögliche Lösung.

Video: THRIVE – GEDEIHEN: Was Auf Der Welt Wird es Brauchen?

Thrive - Gedeihen

Thrive ist eine Dokumentation von Foster Gamble, direkter Erbe des Gründer von Procter&Gamble (P&G).

Der Film Erklärt die Hintergründe aktueller Themen, angefangen bei alten Hochkulturen über die Existenz von Außerirdischen und Kornkreisen bis hin zu Freier Energie, unserem Gesundheitssystem sowie der Funktionsweise und Kontrolle unseres Wirtschafts- und Finanzsystems durch einige wenige Auserwählte.

Letztendlich werden Auswege aus der aktuellen Krise der Menschheit aufgezeigt, an denen sich ein Jeder orientieren kann.

Zbigniew Brzezinski, seine Weltsicht 1997 und die globale Situation heute – TOP AKTUELL!

Sicherheitskonferenz am 01.02.2014 in München. Foto: Tobias Kleinschmidt

Ein Gedankengang, von den Jugoslawien-Kriegen über 9/11 bis zu den letzten Geschehnissen in Nahost unter Berücksichtigung von Brzezinskis „The Grand Chessboard“

Foto: Tobias Kleinschmidt

Mit Zbigniew Brzezinski betrat neben Henry Kissinger ein echtes Schwergewicht unter den Globalstrategen die Weltbühne.

Als Quasi-Ziehsohn von David Rockefeller, Berater von US-Präsident Lyndon B. Johnson 1966 – 68, Sicherheitsberater von US-Präsident Jimmy Carter 1977 – 81 und als führender außenpolitischer Berater von Barack Obama ist es ratsam, seine Sicht der Dinge, seine Äußerungen und seine Handlungen genauer zu betrachten.

Erst recht wenn man bedenkt, dass er sich als bekennender Russland-Hasser dafür gebrüstet hat, die Sowjets im damaligen Afghanistan-Krieg in die Pfanne gehauen zu haben.

Des Weiteren ist es wohl ein offenes Geheimnis, dass Präsidenten eher aus dem Wissen ihrer Berater schöpfen als aus ihrem eigenen Gedankengut.

Ich gehe davon aus, dass es den meisten Menschen, die diesen Artikel lesen, sowieso klar ist, welches abgekartete Spielchen hier gespielt wird. Die visuelle Darstellung dieses „Spielchens“ zeigt letztendlich auf, mit welchem Nachdruck die westlichen Mächte um die Vorherrschaft in Eurasien und Afrika kämpfen und mit welcher Geschwindigkeit sich dieses Imperium ausbreitet.

Die erste Karte aus Brzezinskis Buch sollte dies verdeutlichen und macht klar, wo die Reise vorerst hingeht.
Vor allem wegen dem aktuellen Ukraine-Konflikt sollte einigen ein erstes Lichtlein aufgehen:

Loss of ideological Control and imperial Retrenchment

Loss of ideological Control and imperial Retrenchment

Weiterlesen

Overunity in Marokko ist eine Falschmeldung

Falschmeldung

Die Überschrift sagt schon alles.

Während ich in der letzten Zeit nur wenige Stunden für die Ausarbeitung der Fortschritte in Bezug auf den QEG hatte, stellte sich heraus, dass meine Meldung der sogenannten Overunity in Marokko falsch war.

Hier eine Email von einem unserer Berliner Mitstreiter, die mich erreichte und die sich auf die Frage bezieht, ob die Berliner QEG-Gemeinschaft dazu bereit ist, dem NEXUS-Magazin ein Interview zu geben.

Weiterlesen

1 2